Wolfgang Knierim feiert 90. Geburtstag

Am 26. Juli lud unser Ehrenvorsitzender Wolfgang Knierim unter Mithilfe seines Sohnes Markus zu seinem 90. Geburtstag ins Theaterstübchen nach Kassel ein. Mit dabei der Kassenwart unseres Verbandes Klaus Reitze, der Ehrenvorsitzende Dr. Thomas Woznik, Ehrenmitglied Heinz Freund sowie viele Weggefährten des Jubilars aus dem Kasseler Raum.

Sohn Markus Knierim moderiert gekonnt den Empfang


Wolfgang Knierims Sohn sowie Klaus Reitze hatten sich für diesen Tag einige Überraschungen einfallen fallen lassen. So wurde das Geburtstagskind von seinem Sohn in einem historischen amerikanischen Fahrzeug zum Theaterstübchen gefahren. Das Theaterstübchen ist eine in der Musikszene sehr bekannte Location, wird von Markus Knierim geleitet und ist natürlich für einen 90. ein idealer Ort. Die Überraschung mit der Anfahrt im historischen Luxusfahrzeug gelang Markus perfekt genau so wie seine Moderation durch den Geburstagsempfang.

 

Klaus Reitze bei seiner Ansprache, links der Jubilar und seine Frau Rosi


Klaus Reitze überraschte den Jubilar anschließend mit einer Bootstaufe, zu der sich Ehemalige, Markus Knierim sowie der Vorstand des TRV ASS auf der Suche nach einem geeigneten Geburtstagsgeschenk entschlossen. In seine Ansprache zeichnete Klaus Reitze an seiner Person die großen Einflüsse von Wolfgang Knierim auf ihn selbst und auf viele seiner Schüler auf. So brachte er ihn vor mehr als 60 Jahren zum Rudern, erfolgreich zum Rennrudern, leitete ihn organisatorisch im TRV ASS Kassel an und sorgte später nach Studium und Referendariat dafür, dass er an der Albert Schweitzer Schule zum Unterrichten kam. Die gemeinsame Zeit an der Albert-Schweizer-Schule war dann auch durch viele Erfolge gekennzeichnet. Schließlich übergab er Wolfgang ein Glas mit „Fullewasser“ (Wasser aus der Fulda) um das Boot standesgemäß auf den Namen „Wolfgang Knierim“ zu taufen. Der Jubilar nahm dann auch die Bootstaufe des Gig-Vierers gekonnt vor und sorgte für große Erheiterung, indem er beim Vorlesen des Bootsnamens sich nicht die Frage verkneifen konnte: „Wie heißt der Kerl eigentlich?“ Schallendes Gelächter von allen Seiten.
Nach der Taufe ging man zum gemütlichen Teil über und viele ehemalige Ruderinnen und Ruderer tauschen sich über Vergangenes sowie Aktuelles aus. U.a. überbrachte Ehrenvorsitzender Thomas Woznik auch die Glückwünsche vom Vorsitzenden unseres Verbandes Ansgar Berz sowie von allen Mitgliedern.

 

Die Gäste im Theaterstübchen


Wolfgang Knierim lies dabei durchblicken, dass er kürzlich gesund aus dem Krankenhaus entlassen wurde und die Ärzte ihm bescheinigten, dass er doch wahrscheinlich 100 Jahre alt werden würde. Wenn das so zutreffen sollte, dann freuen wir uns heute schon auf seinen nächsten runden Geburtstag im Jahr 2032.

Text und Fotos: Thomas Woznik