Home Kontakt Impressum


 
 News

 
 Unsere Regatten

 
 Satzung

 
 Termine

 
 J.t.f. Olympia

 
 Riegen

 
 Glosse

 
 RWR Leitlinien

 
 Spenden

 
 Links

 
 Kontakt

 
 Verband


417 Starter bei der Deutschen Schüler-Ergometer-Challenge 14.01.2021


Gewinnerin bei den Juniorinnen: K. Beerscht
Die meisten Sportler*innen kamen vom Bessel RC Minden (34), gefolgt vom Preetzer RC (33) und vom Ratsgymnasium Osnabrück (32). Erfolgreichster Verein war der Bessel RC (4 erste, 1 zweiter und 2 dritte Plätze), vor der Schweriner RG (3/2/3) und der Humboldtschule Hannover (2/4/4).
Schnellster unter allen Startern war Dominic Imort (RTHC Bayer Leverkusen, 16:15,8min). Bei den Frauen dominierte Linda Simon (RG Angaria Hannover, 19:07,0min). Bester Junior war Sydney Garbers (Schillerschule Hannover, 17:02,1min) und beste Juniorin Katja Beerscht (RuKG Kastel, 19:21,4min). Schnellste bei den Kindern waren Elias Dickenschied (Mainzer RV, 19:34,1min) und Jenna Klein (Bessel RC, 21:25,9min). In der Paraklasse war Sören Bromberg (RV Zinfandel Hannover, 21:40,5min) ganz vorne.

Bei den Mannschaftswertungen gelang dem Osnabrücker RV ein Doppelsieg im Männerachter. Den Frauen- und den Juniorinnenachter gewannen der Preetzer RC. Beim Osnabrücker Duell im Juniorenachter siegte das Ratsgymnasium vor dem Carolinum. Die gute Nachwuchsarbeit brachte dem Bessel RC zwei erste und einen zweiten Platz in den Kinder-Viererwertungen. Die Siege bei den Junioren*innen-Vierern gingen an die Humboldtschule (vor dem Ratsgymnasium) und an das Ratsgymnasium (vor dem Mainzer RV).

Der Weilburger RV beteiligte sich mit 13 Teilnehmer*innen an dem Wettkampf. Marie Gelbert belegte Platz 1 und Charlotte Müller kam auf Platz 2. Gemeinsam wurden sie mit dem Weilburger Juniorinnen-Vierer Dritter. Außerdem nahmen aus Hessen Vorsitzender Ansgar Berz (Wiesbaden) und Ehrenmitglied Dieter Haß (Kassel) teil.

Die Vorsitzenden Marc Hildebrand (DRJ) und Peter Tholl (BDSR) sind mit der hohen Beteiligung an der Dezember-Challenge zufrieden: „Es ist positiv, dass trotz der Pandemie das Interesse an der Sportart Rudern sehr groß ist. Der ausgeprägte Teamgeist der Trainingsgruppen führt zu erfreulich vielen Vierer- und Achterteams.“ Unterdessen läuft bereits die Januar-Challenge über 3000 Meter. Die Einzel- und die Mannschaftsergebnisse gibt es unter www.srvn.de .