Home Kontakt Impressum


 
 News

 
 Verband

 
 Satzung

 
 Termine

 
 J.t.f. Olympia

 
 Riegen

 
 Glosse

 
 RWR Leitlinien

 
 Spenden

 
 Links

 
 Kontakt


Referatssitzung der DRJ in Mainz. 05.11.2017


Gastgeberin Iris Loch (Mainz), Vertreter NRW und 2. Vors. Ansgar Berz (HES) (v.l.)
Die große Teilnahme an Mitgliedern unseres Verbandes zeigt die Bedeutung dieser Sitzung. Zentraler Tagesordnungspunkt dieser Sitzung war nämlich die Neugestaltung des Wettkampfprogramms "Jugend trainiert für Olympia". Nach ausgiebigen Diskussionen zum in diesem Jahr sehr erfolgreichen Schüler-Achter-Cup und zu verschiedenen Varianten das Wettkampfprogramms Jugend trainiert für Olympia, bei der auch u.a. die Variante der Südhessen mit betrachtet wurde, beschloss die Versammlung folgendes:

Der in diesem Jahr überaus erfolgreich verlaufene Schüler-Achter-Cup sowohl bei den Jungs wie bei den Mädchen soll in Zukunft weiter finanziell schwerpunktmäßig durch die Firma WILO-Heizungspumpen (Förderer des Deutschlandachters), durch die DRJ und den Bund Deutscher Schülerruderer unterstützt werden.

Die Versammlung mit Holger Römer (vorne rechts)
Allerdings nicht mehr in Form hoher Preisgelder für die Medaillengewinner, sondern durch eine finanzielle Unterstützung der anreisenden Mannschaften in Form von Zuschüssen für Reisekosten, Kosten für Bootstransporte und Verpflegung.
Wegen des Schüler-Achter-Cups wird der Achterwettbewerb aus dem Wettkampfprogramm von Jugend-trainiert gestrichen und dafür soll in der Wettkampfklasse III der Gig-Doppelvierer bei den Jungen und Mädchen eingeführt werden. Die Teilnehmer hoffen, dass es Achim Eckmann, dem Vorsitzender des Referats, gelingen wird bei der Kommission diesen Vorschlag durchzusetzen.

Neben diesen Tagesordnungspunkt fand ein reger Informationsaustausch zwischen den Vertretern der Bundesländer statt, so dass unser Vorsitzender die Tagung einerseits als konstruktiv und aktiv gestaltend, andererseits auch informativ wahrnahm.

Fotos und Text: Dr. T. Woznik.