Home Kontakt Impressum


 
 News

 
 Verband

 
 Satzung

 
 Termine

 
 J.t.f. Olympia

 
 Riegen

 
 Glosse

 
 RWR Leitlinien

 
 Spenden

 
 Links

 
 Kontakt


Vorsitzender bei der RR Goetheschule in Wetzlar 06.07.2017

Otto Frank als ehemaliger Leiter der RR Goetheschule begleitete das Gespräch konstruktiv durch seine historisch wertvollen Hintergrundinformationen, so dass der gegenseitige Informationsaustausch von allen Seiten als sehr fruchtbar wahrgenommen wurde. Einerseits nahmen die Verantwortlichen des Schülerruderns in Wetzlar die Aufgaben und Funktionen unseres Verbandes war, andererseits gewann unser Vorsitzender einen Einblick in die aktuellen Probleme des Schülerruderns im Raum Wetzlar.

Bootshaus der RG Wetzlar und für die Schülerruderer der Schulen in Wetzlar (Foto: O. Frank)
Da Sven Hilk nicht nur für das Rudern an der Goetheschule verantwortlich zeichnet, sondern als Schulsportleiter und stellvertretender Leiter des Schulsportzentrums an der Goetheschule in verantwortlicher Position tätig ist, konnte unser Vorsitzender sich über die aktuellen Strukturänderungen im Bereich der Talentförderung im Raum Wetzlar informieren.


Skiffs vor dem Wetzlarer Bootshaus
Im Zusammenhang mit der Neubesetzung der Schulleiterstelle an der August Bebel Schule in Wetzlar werden Strukturänderungen und neue Kooperationen im Schulsportzentrum möglich. So ist geplant, dass ab dem kommenden Schuljahr die Lahntalschule in Atzbach als neue "Zuliefererschule" für sportliche Talente aus allen Sportarten für die Goetheschule fungiert. Da diese Schule jedoch in Bezug auf das Rudern ungünstig gelegen ist, werden die Ruderer mit der ortsnahen August Bebel Schule und ihrem neuen Schulleiter neben der bislang bereits kooperierenden Eichendorff Schule und der Freiher-vom-Stein Schule in Wetzlar in Verbindung zu treten. Dies dürfte nicht schwer fallen, denn der genannte Schulleiter steht der Ruderei sehr positiv gegenüber.
Anna Maria Lotz hat bereits im Frühjahr über den Ergometerwettbewerb "Schnellste Klasse" erste Kontakte zu Lehrern hergestellt und ab dem kommenden Schuljahr sollen an den Schulen Ruder-AG´s angeboten werden, damit die erfassten Schülerinnen und Schüler das Rudern im Boot erproben. Aus diesen AG´s heraus soll dann der Übertritt in die RG Wetzlar erfolgen, wo sie vom Jugendausbilder Jan Pitzer weiter gefördert werden sollen.


Anna-Maria Lotz beim Training vor dem Wetzlarer Bootshaus
Die qualifizierten Jugendlichen sollen dann bei Anna-Maria Lotz sowie Robert Gold leistungssportlich weiter gefördert werden. Dr. Woznik machte an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass man sich auch um die "zweite Garnitur", also diejenigen Schülerinnen und Schüler, die am (Hoch-)Leistungssport weniger Interesse haben, kümmern solle, denn häufig sind diese Jugendlichen später diejenigen, die die Arbeit in den Vereinen unterstützen und dann oft sogar tragen.

Abschließend boten Vorsitzender Dr. Woznik und Otto Frank ihre Hilfestellung an, wenn es zum Kontaktaufnahmen oder um fachliche Informationen zum Rudern geht. Darüber hinaus machten alle Seiten deutlich, dass man den aufgegriffenen Gesprächsfaden nicht abreißen lassen wolle. Wir sind gespannt wie sich die Zusammenarbeit zwischen Wetzlar und unserem Verband entwicklen wird, denn Wetzlar hat mit der Umgestaltung seiner Arbeit an den Schulen etwas für den Verband zu bieten und umgekehrt, bspw. mit Hilfen zur Unterrichtsgestaltung ebenfalls.


Bilder und Text: Dr. Woznik